Städtische Realschule
in Oelde

  Allgemeine Informationen

  Lage, Größe und Ausstattung  

  Bildungsgang  

  Abschlüsse und Berufswahlvorbereitung  

 
  Die Städtische Realschule Oelde, die Nachfolgerin der früheren Rektoratsschule, ist seit über 160 Jahren fester Bestandteil des städtischen Bildungsangebotes der Stadt Oelde und ihrer Umgebung. Als Schule der Mitte im dreigliedrigen Schulsystem ist die Realschule besonders geeignet, Impulse für die Zukunft zu setzen. Diese Schulart hat es in der Vergangenheit verstanden, Herausforderungen der Gegenwart für die Zukunft aufzugreifen. Die Realschule ist theoretisch fundiert und praktisch orientiert - und das gleichgewichtig. Sie legt großen Wert auf die Ausbildung aller im Menschen vorhandenen Kräfte und Sinne ("Herz, Kopf, Hand").

Das bewährte Profil unserer Schule spiegelt sich auch wider in der Akzeptanz bei der Bevölkerung, der Gelenkfunktion bei den weiteren Bildungswegen nach dem Realschulabschluss und der Nachfrage der Wirtschaft, des Handels, der Industrie, des Handwerks und der sozialpflegerischen Institutionen. Die Lebenswege unserer ehemaligen Schüler sprechen für sich.

Die Städtische Realschule Oelde feierte im Jahr 1999 ihren 150. Geburtstag, da sie schon 1849 als Rektoratsschule (später Mittelschule) eingerichtet wurde (Zur Geschichte s. hier).


 
 

Die Städtische Realschule Oelde liegt im Zentrum der Stadt an der Bultstraße und ist aus allen Stadtteilen durch Linienbusse leicht zu erreichen.
Die Anschrift lautet:
Städtische Realschule Oelde
Bultstraße 20
59302 Oelde
Tel.: 02522 / 72950
Schulleiter: Dr. Rainer Großbröhmer

Bis zum Auslaufbeschluss wuchs unsere Schülerzahl (im Durchschnitt ca. 770 Schüler) kontinuierlich, sodass im Jahr 2000 eine Vielzahl von Baumaßnahmen (An-, Um- und Ausbauten) stattfand, die im Herbst 2003 zum Abschluss gekommen sind. 

Unsere Schule verfügt seitdem wieder über genügend große Klassenräume. Dazu kommen mit moderner Technik ausgestattete Fachräume, z.B. für Chemie, Physik, Biologie, Informatik und Technik. Für den Sportunterricht steht uns eine eigene Turnhalle zur Verfügung. In unserer Aula finden neben den schulischen Veranstaltungen viele öffentliche Konzerte statt (Ein kleiner Rundgang?).


  Erprobungsstufe
Das 5. und 6.Schuljahr stellen als Erprobungsstufe eine besondere pädagogische Einheit dar. In diesen Jahren sollen die Kinder sich in der neuen Schulform eingewöhnen und ihre Eignung für die Realschule nachweisen. In der Klasse 5 knüpft die Realschule an die Unterrichtsformen und Inhalte der Grundschule an. Als erste Fremdsprache wird Englisch unterrichtet.

Jahrgangsstufen 7/8
In den Jahrgangsstufen 7 und 8 erfährt das Lernangebot der Realschule eine Erweiterung um die Fächer Französisch und Chemie. In Französisch sollen Neigung und Eignung für diese Sprache erprobt werden, bevor am Ende der Klasse 7 über die weitere Teilnahme am Französischunterricht in der Klasse 8 entschieden werden muss. Hier treten in der ersten Differenzierung an die Stelle des abgewählten Faches Französisch mehrere andere Fächer. Diese Differenzierung lässt persönliche Entfaltungsmöglichkeiten zu, verhilft zu erhöhter Motivation und ermöglicht ein berufsbezogenes Abschlussprofil. Zur Zeit werden bei uns folgende Schwerpunktbereiche angeboten: Fremdsprachen, Naturwissenschaften und Technik, Sozialwissenschaften.

Jahrgangsstufen 9/10
Ein umfassender Bereich verpflichtender Fächer (Deutsch, Mathematik, Geschichte, Erdkunde, Politik, Sport, Kunst und Textil) wird in den Jahrgangsstufen 9/10 weiterhin im Klassenverband unterrichtet. Daneben findet ein Teil des Unterrichts in Form eine weitere fachspezifische Differenzierung statt, d. h. die Schüler haben die Möglichkeit, die Lernangebote der Schule individuell zu nutzen, indem sie sich entsprechend ihren Neigungen und Fähigkeiten für einen Lernschwerpunkt entscheiden. Zusätzliche Qualifikation sind darüber hinaus möglich. So wird in den Französischkursen der Klasse 10 den Schülerinnen und Schülern der Erwerb des Sprachdiploms DELF (Diplôme d'Etudes en Langue Française) ermöglicht.


  Am Ende ihrer Realschulausbildung können die Schülerinnen und Schüler folgende Abschlüsse erwerben:

1. Sekundarabschluss I - Fachoberschulreife
Dieser Abschluss berechtigt z. B.
- zum Eintritt in einen qualifizierten Lehrberuf
- zum Besuch der zweijährigen Fachoberschule
- zum Besuch der Höheren Berufsfachschule (z. B. Höhere Handelsschule)

2. Sekundarabschluss I mit Qualifikation
Dieser Abschluss berechtigt zum Wechsel in die gymnasiale Oberstufe an einem Gymnasium oder einer Höheren Berufsfachschule.

Der Bildungsgang der Realschule ist durch eine enge Beziehung zur Wirtschafts- und Arbeitswelt gekennzeichnet. Diese Entwicklung fördern wir durch Betriebserkundungen und ein betreutes, dreiwöchiges Betriebspraktikum für die Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufe 9.

Neben grundlegenden Kenntnissen über die Berufs- und Arbeitswelt soll dieses Angebot auch eine Vorstellung von den vielfältigen Anforderungen am Arbeitsplatz vermitteln. In enger Zusammenarbeit mit dem Arbeitsamt und der Oelder Wirtschaft versuchen wir, mit dieser praxisnahen Berufsorientierung den Schülern zu helfen, über ihren weiteren schulischen bzw. beruflichen Weg zu entscheiden.